Collegium rerum nobilium Austriae - Was ist das?

Zugriffe: 3486

Der Arbeitskreis Collegium Rerum Nobilium Austriae, beschäftigt sich mit erbländisch- und kaiserlich-österreichischen Gnadenakten und deren Wappenverleihungen. Ein Hauptaugenmerk liegt in der Indexierung der Familiennamen, der seit Mitte des 19. Jahrhunderts publizierten Literatur über alt-österreichische Adelsfamilien.

Weiterlesen...
 

WALDAMERO, Ing. Franz

Zugriffe: 16

Serie - K. u. K. Beamte stellen sich vor (Juli 2015)

Ing. Franz Waldamero, geb. ... 12.9.1874, gest. ... 14.1.1935, bestattet am Zentralfriedhof Graz, Ritter des kais. österr. Franz Josef-Ordens (KD), Besitzer der bronzenen Jubiläumserinnerungs-Medaille für die bewaffnete Macht, der Jubiläumserinnerungs-Medaille für Zivilstaatsbedienstete und des Jubiläumskreuzes für Zivilstaatsbedienstete.

Weiterlesen...
 

WUCHTY, Lambert - Major

Zugriffe: 12

Serie - K. u. K. Offiziere stellen sich vor (Juli 2015)

Lambert Wuchty, Militär-Verdienstmedaille am Bande des Militär-Verdienstkreuzes, k. u. k. Major i. R. des Artilleriestabes
Im Zuge des bosnisch-herzegowinischen Feldzuges von 1878 wurde im die Ah. belobende Anerkennung für tapfere Leistungen ausgesprochen.

Weiterlesen...
 

ZELBURG, Franz Josef (Gen. d. Gendarmerie)

Zugriffe: 82

K. u. K. Beamte stellen sich vor (Juni 2015)

General der Gendarmerie Franz Josef Zelburg (ursprünglich Živný, mit Erlass der k. k. Steierm. Statthalterei in Graz vom 6.11.1918 wurde ihm die Änderung seines Familiennamens von Živný auf Zelburg bewilligt), geb. Laibach 3.7.1883, gest. Graz 21.11.1950, beerdigt am Zentralfriedhof Graz, Sohn des k. k. Zolloberamts-Kontrollors Josef Živný und der Anna Preis, absolvierte die  Realschule und die Infanteriekadettenschule in Graz, Berufsoffizier, 1910 Übersetzung in das Gendarmerieoffizierskorps, vermählt am 28.1.1911 in Graz, Pfarre St. Josef, mit Leopoldine Koschak Edle von Irmenys (Eltern: Philipp Koschak (seit 21.3.1911) Edler von Irmenys, k. u. k. Oberst und Landesgendarmerie-Kommandant von Steiermark und Maria Amony), 

Weiterlesen...
 

FONGAROLLI, Franz - k. u. k. Generalauditor

Zugriffe: 71

K. u. K. Offiziere stellen sich vor (Juni 2015)

Franz Fongarolli, k. u. k. Generalauditor i. R.,  geb. Carzano, Bezirk Burgo Valsugana in Südtirol ... 1827, gest. Graz-Herz Jesu, Gartengasse 25 am 18.1.1905 durch Herzinfarkt bei Bronchitis, beerdigt am Zentralfriedhof Graz im Familiengrab (Eltern: Andrea Fongarolli, aus Telve, Südtirol, Gutsbesitzer und Johanna Degan, aus Carzano), verehelicht Militärpfarre Zara (Zadar), Kroatien 29.11.1865 mit Clotilde Pfilomena Maria Dall'Oro, geb. Zara (Zadar), Kroatien 10.8.1845, gest. ... 6.5.1928 (Eltern: Johann Dall'Oro, Gutsbesitzer und Helena Zangari). Kinder: Major Carl Fogarolli (geb. Znaim, Mähren 22.2.1875, gest....  4.4.1935) und Josefine Maria (geb. Marburg 16.9.1880, gest. 4.2.1961), verehelicht Graz-Herz Jesu 10.4.1899 mit Karl Johann Schmidt, geb. Plan, Böhmen 5.8.1865, gest. ..., zum Zeitpunkt der Verehelichung k. u. k. Rittmeister des Dragoner-Regiments Nr. 11 (Eltern: Hubert Schmidt, geb. ..., gest. ... vor 1899, Rentmeister und Anna Buberl, geb. ..., gest. ... nach 1899).

Weiterlesen...
 
  • zu den Beiträgen ...

    Beiträge

    Artikel und Beiträge zu diversen Adelsthemen.

  • zu den Beiträgen ...

    Heraldik

    Wappenbücher und Wappenschlüssel.

  • zur Literatur

    Militär

    Militärschematismen, Serie - k. u. k. Offiziere stellen sich vor.

  • zu den Texten ...

    Adelsrecht

    Online-Sammlung adelsrechtlicher Texte.

  • zur Literatur

    Ritterorden

    Statuten und Träger der k. u. k. Ritterorden.

Adel entsteht und besteht durch Opfer, durch Mut und durch ein klares Wissen um das, was man selbst und anderen schuldig ist, durch die selbstverständliche Forderung der Achtung, die einem zukommt, wie durch ein ebenso selbstverständliches Wahren der Achtung nach oben wie nach unten. Es geht auf der ganzen Linie um das Wiederfinden verschütteter Qualitätserlebnisse, um eine Ordnung auf Grund von Qualität.

Aus: "Widerstand und Erhebung"- Briefe und Aufzeichnungen aus der Haft, Kaiser Verlag, München 1952.  Dr. theol. Dietrich Bonhoeffer, Privatdozent für evangelische Theologie in Berlin,  geb. Breslau 4.2.1906,  ermordet im Lager Flossenbürg 9.4.1945, war der Sohn des Geheimen Medizinal-Rates und Professors der Psychiatrie in Berlin Dr. Karl Bonhoeffer und der Paula v. Hase.

Login

Sie möchten Ihre Nachforschungen in einem online Fachjournal publizieren?

Das Collegium rerum Nobilium Austriae beschäftigt sich mit der Herkunft, den Standeserhöhungen, der Heraldik und der Genealogie Alt-Österreichischer Adelsfamilien und ist Ihnen gerne beim Veröffentlichen Ihrer Nachforschungen behilflich.

Login